Wohnen in der Mitte Altona

Hamburg-Altona erneuert sich. Die Bahn verlegt den Fernverkehrsbahnhof und macht so „die Bahn frei für die große Neue Mitte Altona“.

Der neue Fernverkehrsbahnhof im Bereich Diebsteich wird drei Bahnsteige mit sechs Gleisen für den Fernverkehr haben. Zudem wird ein Bahnsteig mit zwei Gleisen für den S-Bahn-Verkehr errichtet. Ein neues Empfangsgebäude soll entstehen. Der gesamte Bahnhof wird barrierefrei. Hinzu kommen die Erneuerung von zwei Brücken sowie ein Neubau von etwa 25 Kilometern Gleisen, 48 Weichen und eines Stellwerks.

Für das städtebauliche Projekt „Neue Mitte Altona“ werden rund 138.000 Quadratmeter Baufläche frei. Hier können zusätzliche 1.900 Wohnungen errichtet werden, sodass insgesamt 3.600 Wohnungen und 80.000 Quadratmeter Grün- und Freifläche in der „Neuen Mitte Altona“ entstehen. Dem alten Bahnhof bleibt der S-Bahnhof erhalten, dieser soll durch den neuen Fernverkehrsbahnhof Diebsteich entlastet werden.

Die Stadt Hamburg (Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen) wird das Grundstück der Deutschen Bahn zum 30. Juni 2015 für 38,8 Millionen Euro erwerben und bis zur Verlagerung des Fernbahnhofs Hamburg-Altona zur Verfügung stellen. Die Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs am Standort Diebsteich ist 2023 geplant.


Wohnen in Hamburg Mitte

Mehr Infos: hier